Muttersprache

Beyonce und Helene Fischer, warum wir nicht mehr Musik in unserer Muttersprache hören. Oder zumindest fast nicht mehr.

Wie wir Musik hören

music and brain

Ist es uncool wenn man mit dem auto durch die Stadt fährt und in voller Lautstärke den neusten Hit in deutsch hört? Vielleicht haben wir einfach eine andere Art der Hemmschwelle wenn wir wissen, dass ein jeder den Text auch versteht, der dort aus den Lautsprechern dröhnt.

Was macht es schon wenn ein englischer Text zu fast schon grotesker Anzahl das Wort ‘fuck’ beinhaltet, doch wehe dem, der ein Lied hört in welchem dieses Wort übersetzt wurde.

Musik und Kultur

kultur

Es ist aber auch gut möglich, dass wir uns Stück für Stück von unserer eigenen Kultur entfernen. Das betrifft die Musik ebenso wie die Muttersprache an sich. Nehmen wir nur einmal als Beispiel die deutsche Hauptstadt Berlin. Hier ist es in den Straßen von NeuKölln, Kreuzberg, Treptow und Co. schon fast eine Rarität Deutsch zu vernehmen. Zunehmend gewinnt die englische Sprache an Fahrt und da ist es nicht weiter verwunderlich, warum englischen Hits durch die Straßen schallen. Es ist einfach cooler und macht einiges her, wenn man, selbst vielleicht dem englischen nicht ganz so mächtig, einige Textzeilen mitschmettern kann.

Eine globale Welt

Herantreten an diesen Umstand kann man nun sowohl von der einen, wie auch von der anderen Seite. Für Kinder ist es sicherlich gut wenn sie, in dieser globalisierten Welt mit Musik an eine andere Sprache herangeführt werden. Zum anderen wird die Kluft zwischen denen die beide Sprachen auf einem verständlichen Niveau beherrschen und jenen die in keiner der beiden Sprachen sich adäquat artikulieren können, zunehmen größer.

Songs in der Muttersprache

album cover

Oftmals sind es zudem Songs die zwar in der Muttersprache verfasst, allerdings von eher fragwürdigem Ausdruck sind, die sich an die Spitze der inländischen Charts setzen. Hierbei wurde das Wort ‘fuck’ auch gleich mehrmals übersetzt und durch noch weit auch schlimmere Wörter unterstützt. Kinder reagieren dabei, ganz selbstverständlich, aufnahmefähiger als Erwachsene. Kümmert es uns Erwachsene eher weniger, weil wir die Texte in einem Kontext sehen können, bleiben bei Kindern bloß die ständig wiederholten Ausdrücke hängen.

Die Hits

Wo sind sie also hin die großen Hits mit einer Aussage? Aufgrund der Vielfalt muss man oft ins englischsprachige Ausland schielen, oder aber auf Songs alter Tage zurückgreifen.

Es wäre daher schön auch mal wieder ein ausdrucksstarkes Lied zu hören, welches in der Muttersprache verfasst, einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Genügend Künstler sind jedenfalls vorhanden und damit auch die Möglichkeit, seine Muttersprache zu erhalten. In Liedern wie als geschriebenes Wort.